SPATENSTICH FÜR KITA UND BARRIEREFREIE WOHNUNGEN

Evangelische Gemeinde investiert in die Zukunft:

Spatenstich für KiTa und barrierefreie Wohnungen

Aus der Baugrube an der Überruhrstraße erwächst „endlich“ Neues. Auf dem Gelände des ehemaligen Friedrich-Graeber-Gemeindehauses an der Überruhrstraße 70c errichtet die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr einen anspruchsvollen Neubau, der auch architektonisch an eine Arche erinnern wird. Das Gebäude wird Platz für die viergruppige Kindertagesstätte Arche Noah des Diakoniewerks Essen und sieben barrierefreie Wohnungen bieten.

Nachdem sich der Baubeginn zunächst verschoben hatte, weil ein sogenanntes ausbeißendes Flöz Sicherungsmaßnahmen erforderlich machte, freuten sich die an Planung und Ausführung beteiligten Partner am Freitag (12.10.) bei strahlendem Sonnenschein über den lang ersehnten symbolischen Spatenstich auf dem Baustellengelände. Bei der Erstellung des Neubaus wirken die Kirchengemeinde Essen-Überruhr (Bauherr), der Kirchenkreis Essen (Projektenentwicklung), das Diakoniewerk Essen (Träger der Kindertagesstätte), die eProcon GmbH (Controlling) und das Architekturbüro Böll (Objektplanung) zusammen.

Durch den Neubau kann die Kindertagesstätte Arche Noah, die seit Abriss des Friedrich-Graeber-Gemeindehauses im September 2017 in Pavillons an der Langenberger Straße 434 untergebracht ist, von bislang zwei Gruppen mit insgesamt 50 Ü3-Kindern auf dann vier Gruppen mit 82 Kindern, darunter 17 U3-Kindern, erweitert werden.

Begehrte barrierefreie Wohnungen

Die sieben barrierefreien Wohnungen entstehen im zweiten Obergeschoss und im Staffelgeschoss des Gebäudes und weisen Größen zwischen etwa 65 m² und 110 m² auf. Für den Neubau werden Gesamtbaukosten in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro veranschlagt. „Bereits jetzt liegen uns Anfragen für diese Wohnungen vor, das zeigt wie hoch der Bedarf an barrierefreien Wohnungen in Essen ist“, berichtet Pfarrer Markus Pein für den das Projekt eine Herzensangelegenheit ist und zum Ausdruck bringt, wie sehr sich die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr mit drängenden Zukunftsfragen beschäftigt.

Welche konkreten Auswirkungen die erforderlichen und in den letzten Monaten durchgeführten Sicherungsmaßnahmen auf den Zeitraum der Baumaßnahmen haben, wird derzeit noch geprüft. „Der Zeitplan wird monatlich angepasst. Aktuell gehen wir von einem Fertigstellungstermin Anfang 2020 aus, aber natürlich gibt es da noch einige Fragezeichen“, führt Manfred Jürgens (Baukirchmeister und Projektleiter) aus.

Weitere Fotos vom 1. Spatenstich am 12.10.2018

Ansprechpartner Projektgruppe

Martin Prang

Pfarrer, Vors. d. Presbyteriums

0201 581005

→ Kontakt

Markus Pein

Pfarrer

0201 8585203

→ Kontakt

Manfred Jürgens

Baukirchmeister u. Stellv. Vors. d. Presbyteriums

0176 43995624

→ Kontakt

André Heuer

Stellv. Finanzkirchmeister

0201 5809348

→ Kontakt

Gabi Gerhardt

Finanzkirchmeisterin

0201 587627

→ Kontakt

Live Webcam

Der aktuelle Stand der Bauarbeiten an der Überruhrstraße kann durch eine Webcam auf der Homepage der Firma Lorenz verfolgt werden.


Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 15. November 2018

Der HERR ist seines Volkes Stärke.
Psalm 28,8

Gott sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!
1.Korinther 15,57

Suche