PFARRER

Pfarrer Markus Pein

Markus Pein hat in Bonn und Marburg Evangelische Theologie studiert. Nach dem Ersten Examen wurde er Vikar in der Evangelischen Kirchengemeinde Neuss-Süd und versah seinen Dienst in den Stadtteilen Weckhoven und Hoisten. Nach dem Zweiten Examen wurde er Pastor im Hilfsdienst (heute: Pfarrer zur Anstellung) in der Evangelischen Kirchengemeinde Norf-Nievenheim, hier arbeitete er im Bezirk Nievenheim. Seit 1994 ist Markus Pein Pfarrer im Ersten Bezirk der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr.

Pfarrer Martin Prang

Martin Prang schloss 1980 sein Theologie und Philosophie-Studium in Wuppertal und Bochum ab. Anschließend begann er sein zweijähriges Vikariat in Bonn-Buisdorf. Von 1982 bis 1991 war er Pastor im Hilfsdienst und Pfarrer in Köln-Mülheim. Bevor er 2002 in die Kirchengemeinde Essen-Überruhr wechselte, war er von 1991 bis 2002 Studierendenpfarrer in Düsseldorf.

Wie wird man eigentlich Pfarrer?

Diese Frage beantwortet die Evangelische Kirche im Rheinland (ekir). Nach einem Studium der evangelischen Theologie ist ein Vikariat in einer Kirchengemeinde zu absolvieren, welches mit der Ordination abschließt. Anschließend kann der Dienst, z.B. in einer Kirchengemeinde, nach einer Wahl durch das Presbyterium beginnen.


Tageslosung

Samstag, 18. November 2017:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1


Suche