AKTUELLES

Keine Gottesdienste in der Stephanuskirche an Heilig Abend und Weihnachten

Weihnachten ist das Fest, an dem Gemeindeglieder so gerne und so zahlreich teilnehmen, wie an keinem anderen kirchlichen Hochfest.
Das war der Anlass für die eingehende Diskussion, die das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr in einer Sondersitzung (Videokonferenz) am 15.12.2020 führte.

Die Zahlen an mit Covid-19 Infizierten und Erkrankten, die Zahl von schwer Erkrankten, die intensiv medizinisch betreut werden müssen und die Zahl von Toten steigen in den letzten Wochen und Tagen steil an. Krankenhäuser geraten inzwischen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

Darum hat die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten deutlichere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen. Das Land NRW hat diesen politischen Beschlüssen in einer neuen Coronaschutzverordnung rechtliche Form gegeben.

Der Kern aller Maßnahmen ist, Kontakte und Begegnungen von Menschen massiv zu reduzieren und, wo immer möglich, darauf zu verzichten.

Die Religionsfreiheit, die nach Art. 4 grundgesetzlich geschützt ist, erlaubt dennoch die Feier von Gottesdiensten.

Das Schutzkonzept für Gottesdienste in der Stephanuskirche in den letzten Wochen hat sich bewährt. Für die Gottesdienste an Heilig Abend und Weihnachten wurden zudem spezielle Schutz- und Hygienekonzepte mit ausführlichen Handlungsanweisungen für Beteiligte und Besuchende entwickelt. Trotzdem hält das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr es angesichts der aktuellen Pandemiesituation für ein Gebot der Vernunft, auf Gottesdienste zu verzichten, um Menschen nicht zu gefährden. Darin erkennen wir, im Respekt vor den Entscheidungen anderer Kirchengemeinden, unsere Aufgabe, der Liebe Gottes zu den Menschen zu entsprechen.

Darum hat das Presbyterium schweren Herzens für die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr beschlossen, dass in der Stephanuskirche ab sofort keine Gottesdienste mehr stattfinden. Dieser Beschluss gilt vom 16.12.2020 (Beginn des Lockdowns) voraussichtlich bis zum 10.01.2021 (Ende der Gültigkeit der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW).

Doch lädt das Presbyterium dazu ein, dass Gemeindeglieder Gottesdienste bei sich zu Hause feiern. Dazu werden die geplanten Gottesdienste für Heilig Abend und die Weihnachtstage aufgezeichnet und im Internet zur Verfügung gestellt. Das gleiche gilt für die übrigen Gottesdienste im genannten Zeitraum.

Für die Feier des Heilig-Abend-Gottesdienstes hält die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr etwas Besonderes bereit: Weihnachten in der Tüte. Diese kann gratis im Gemeindehaus oder bei Pfarrer Pein abgeholt werden. Darin befindet sich ein Heft mit einer Anleitung zur gottesdienstlichen Feier zuhause, Liedblätter und einige Überraschungen.

Außerdem ist geplant, dass die Stephanuskirche an Heilig Abend in der Zeit von 13.00 – 17.00 Uhr und am 1. Weihnachtstag von 10.00 – 12.00 Uhr für die persönliche Andacht und das private Gebet geöffnet sein wird. Die Zahl der Besuchenden, die sich zeitgleich in der Kirche aufhalten dürfen, ist auf maximal 10 Personen begrenzt.

„Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finsteren Lande, scheint es hell. … Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst.“ So steht es im Buch des Propheten Jesaja am Anfang des 9. Kapitels.

Gott kommt in die Welt und kommt zu uns Menschen, es wird Weihnachten - auch in diesem Jahr!

Sonntag, 17. Jan 2021
Losungstext:Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.Nehemia 8,10Lehrtext:In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben und doch alles haben.2. Korinther 6,4.10

Suche